Gesundheit gestört

hoerrohrEine gestörte Gesundheit bezeichnet man als Krankheit. Krankheit kann man verstehen als einen Endpunkt eines Kontinuums in einem langwierigen Prozess, in dem äussere und innere Faktoren auf den Organismus einwirken. Die gesunde Regulation des Organismus  (Immunsystem, Stressbewältigungsmechanismen) schafft es nicht mehr, diese Faktoren auszugleichen.
Kybernetische Modelle, in denen neben den 4 bekannten Dimensionen - Raum + Zeit - weitere Dimensionen denkbar sind, können möglicherweise zukünftig Krankheits- und Regulationsphänomene umfassender beschreiben als die bisherigen Krankheitstheorien. Aufgrund der Beschränkung des wissenschaftstheoretischen Denkansatzes der "anerkannten", wissenschaftlich orientierten Medizin wird erklärbar, wieso die Forschung so wenig entscheidende Erfolge in der Behandlung der meisten schweren Krankheiten erzielt.
Andere Denk-, Forschungs- und Behandlungsansätze liefern die Methoden der so genannten Regulationsmedizin, die in ihren Erklärungsmodellen völlig andere Denkansätze aufweist und in ihren Behandlungsmethoden von dem Versuch eines ganzheitlichen Verständnisses von Krankheit ausgeht. Diese Behandlungsformen wenden eigene, in sich sehr logische und  nahezu ubiquitär einsetzbare Erklärungs- und Verständnismodelle an. Ein Beispiel dafür ist die chinesische Medizin (TCM - Traditionelle Chinesische Medizin).
Die äußeren Faktoren für Gesundheitsstörungen sind von der naturwissenschaftlich orientierten Wissenschaft teilweise gut erforscht. Hier liegen die größten Erfolge der Schulmedizin: Bakterien, Viren, Gifte und Umwelteinflüsse, die die Gesundheit angreifen können und deren Behandlung mit Hilfe der Schulmedizin (Allopathie) teilweise lebensrettend sein kann. Weiterhin gilt dies für die verschiedenen Operationsmethoden in der Behandlung von schweren Erkrankungen oder Verletzungen. Äußere Faktoren sind aber natürlich auch seelische Einflüsse, Stressfaktoren auf verschiedenen Ebenen. All dies kann Krankheit verursachen.

Die inneren krankheitsverursachenden Faktoren sind entweder angeboren, vererbt oder eine Folge innerseelischer Konstellationen, die für die Verarbeitung und Modulierung von Inneren Prozessen erforderlich sind. In diesem Bereich liegt die weitaus überwiegende Zahl an Störungen von Gesundheit: Befindensstörungen, funktionelle Störungen, psychosomatische und chronischen Erkrankungen.